Skip to main content

 Das Digitale-Versorgung-Gesetz (DVG) markiert einen bedeutenden Meilenstein in der digitalen Transformation des deutschen Gesundheitswesens. Mit seiner Einführung sollen technologische Innovationen in den medizinischen Alltag integriert und der Zugang zu digitalen Gesundheitsanwendungen verbessert werden.  Erfahren Sie in unserem neoalto Blogpost, wie das Digitale-Versorgungs-Gesetz (DVG) im Krankenhausalltag effektiv umgesetzt werden kann.

Aktuelle Herausforderungen im Krankenhausalltag

Im Krankenhausalltag gibt es verschiedene Herausforderungen, mit denen sich Ärzte und Pflegepersonal konfrontiert sehen. Dazu gehören beispielsweise Personalmangel, steigender Kostendruck und eine wachsende Anzahl von Patienten. Diese Herausforderungen können die Versorgung der Patienten beeinträchtigen und es erschwert, effizient und effektiv zu arbeiten.

Ein weiteres Problem im Krankenhausalltag ist die manuelle Erfassung und Dokumentation von Daten. Dieser Prozess ist zeitaufwendig und fehleranfällig. Zudem ist es schwierig, einen umfassenden Überblick über die Versorgung der Patienten zu erhalten und die Behandlungsprozesse zu optimieren. Das DVG kann dabei helfen, diese Herausforderungen anzugehen und den Krankenhausalltag zu verbessern.

Die Bedeutung des DVG für die Materialversorgung im Krankenhaus

Das Digitale-Versorgung-Gesetz (DVG) hat eine große Bedeutung für die Materialversorgung im Krankenhaus. Es ermöglicht den Einsatz digitaler Lösungen und Technologien, um das Materialmanagement für Verbrauchsmaterialien zu verbessern und die Effizienz im Krankenhausalltag zu steigern.

Bereits vor dem DVG haben viele Kliniken und Praxen erhebliche Fortschritte in der Digitalisierung erzielt. Doch trotz dieser Bemühungen stehen die Gesundheitseinrichtungen vor erheblichen Herausforderungen. Ein zentrales Problem besteht in der mangelnden Interoperabilität der eingesetzten Systeme. Unterschiedliche Krankenhäuser, Hausärzte und sogar verschiedene Abteilungen innerhalb eines Krankenhauses nutzen oft inkompatible IT-Lösungen für die Patientenakte. Dies führt zu erheblichem Mehraufwand, mangelnder Transparenz und erhöhtem Risiko für Informationsverluste bei der Übertragung von Daten. Hinzu kommt die hohe Sensibilität der persönlichen Gesundheitsdaten, die einen besonderen Datenschutz erfordern. Trotz der bekannten Problematiken verläuft die Umsetzung notwendiger Veränderungen oft schleppend.

Im Mittelpunkt der aktuellen Entwicklungen stehen vor allem Innovationen in der Telemedizin. Digitale Sprechstunden, elektronische Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen und E-Rezepte verändern den Zugang zur Gesundheitsversorgung grundlegend. Neu ist auch die Möglichkeit der Verschreibung von Apps, die Patienten bei der Gesundheitsoptimierung oder der Behandlung chronischer Erkrankungen wie Bluthochdruck und Diabetes unterstützen. Diese Neuerungen versprechen, den medizinischen Alltag zu revolutionieren und eine patientenzentrierte Versorgung auf ein neues Level zu heben.

In Krankenhäusern und medizinischen Einrichtungen wird ein reibungsloser Ablauf des Materialmanagements gleichzeitig immer wichtiger. Ein gut funktionierendes System stellt sicher, dass wichtige Verbrauchsmaterialien wie Medikamente, Verbandsstoffe oder medizinische Instrumente stets verfügbar sind, was nicht nur die Versorgungssicherheit, sondern auch die Wirtschaftlichkeit der Einrichtungen erhöht.

Als Experten auf diesem Gebiet bieten wir innovative Lösungen, die den gesamten Prozess des Materialmanagements optimieren – von der Bestellung bis hin zur Lagerverwaltung. Unsere Ansätze basieren auf bewährten industriellen Verfahren und sind speziell auf die Bedürfnisse des Gesundheitswesens zugeschnitten. Durch den Einsatz modernster Technologie und intelligenter Softwarelösungen ermöglichen wir es Kliniken, ihre Prozesse effizienter zu gestalten, Ressourcen zu sparen und gleichzeitig die Qualität der Patientenversorgung zu verbessern, indem Ihr Fachpersonal entlastet wird. Unser Know-how trägt dazu bei, die Herausforderungen des Materialmanagements zu meistern und eine solide Grundlage für die kontinuierliche Verbesserung und Digitalisierung im Gesundheitswesen zu schaffen.

Strategien zur erfolgreichen Implementierung des DVG

Um das DVG erfolgreich im Krankenhausalltag umzusetzen, ist eine umfassende Strategie erforderlich. Zunächst sollten die Bedürfnisse und Anforderungen der einzelnen Abteilungen und Mitarbeiter im Krankenhaus analysiert werden. Darauf aufbauend kann eine geeignete digitale Infrastruktur aufgebaut werden, um die Implementierung des DVG zu unterstützen.

Des Weiteren ist es wichtig, Schulungen und Fortbildungen für das Personal anzubieten, um sicherzustellen, dass sie die neuen digitalen Lösungen und Technologien effektiv nutzen können. Eine klare Kommunikation und enge Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen Akteuren im Krankenhaus ist ebenfalls entscheidend für eine erfolgreiche Implementierung des DVG.

Die Rolle der Digitalisierung im Rahmen des DVG

Die Digitalisierung spielt eine zentrale Rolle im Rahmen des DVG. Sie ermöglicht die effiziente Erfassung, Verarbeitung und Nutzung von medizinischen Daten, um die Versorgung der Patienten zu verbessern.

Durch die Digitalisierung können beispielsweise elektronische Patientenakten eingeführt werden, die einen schnellen und einfachen Zugriff auf medizinische Informationen ermöglichen. Zudem können digitale Lösungen zur Überwachung von Patienten eingesetzt werden, um frühzeitig auf Veränderungen im Gesundheitszustand zu reagieren. Darüber hinaus können durch die Digitalisierung die Arbeitsabläufe im Krankenhaus optimiert und ineffiziente Prozesse eliminiert werden. Dies führt zu einer besseren Nutzung der Ressourcen, geringere Prozesskosten und mehr Zeit für die Patientenversorgung.

Mit neoalto smart supply gestalten wir „vollautomatische Distributionspunkte“ neu, die Anwender in Klinik und Krankenhaus jegliche manuelle Bestelltätigkeiten abnehmen sowie Herstellern und Großhändlern ermöglichen, ihre Material-Versorgungsketten optimal zu gestalten.

Unsere fortschrittliche Sensortechnologie erfasst den Verbrauch in Echtzeit und übermitteln diese Daten nahtlos an das bestehende System. Dadurch können Bestellungen automatisch ausgelöst werden, bevor Lagerbestände kritisch werden. Mit neoalto platzieren Sie flexibel einsetzbare, digitalisierte Warenbehälter direkt am Ort des Bedarfs.

Dabei sind unsere Zukunftsperspektiven folgende:

• Eliminierung manueller Bestelltätigkeiten und Fokussierung auf Kerntätigkeit des Personals

• Effizienzsteigerung durch geringere Prozesskosten

• Nachhaltige und bedarfsadaptierte Bestellung

• Allzeitige Produktverfügbarkeit 

• Transparenz bei Bestand und Verbrauch

• Klimafreundliche CO2-Bilanz

Dies sind unsere Leistungsversprechen zur Ressourcenoptimierung von Verbrauchsgütern im Gesundheitswesen, die unsere Lösung ausmacht. neoalto smart supply bietet Ihnen eine mühelose Integration, unabhängig von der aktuellen Lagersituation. Mit dieser smarten Versorgungsstrategie sind Sie bestens gerüstet, um den Herausforderungen der modernen Logistik zu begegnen und das Digitale-Versorgungs-Gesetz (DVG) im Krankenhausalltag effektiv umzusetzen.

Best Practices für die Umsetzung des DVG

Bei der Umsetzung des DVG im Krankenhausalltag gibt es einige bewährte Praktiken, die berücksichtigt werden sollten. Dazu gehören:

– Eine enge Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen Akteuren im Krankenhaus, um die Implementierung des DVG effektiv zu koordinieren

– Die regelmäßige Schulung und Weiterbildung des Personals, um sicherzustellen, dass sie die neuen digitalen Lösungen und Technologien optimal nutzen können

– Eine klare Kommunikation und Transparenz bei der Einführung neuer digitaler Lösungen, um das Verständnis und die Akzeptanz aller Beteiligten zu fördern

– Die kontinuierliche Evaluation und Optimierung der implementierten digitalen Lösungen, um sicherzustellen, dass sie den Bedürfnissen der Patienten und des Krankenhauspersonals gerecht werden